Spartanrace Saisonende in Ijmuiden

Das wars dann für 2017. Das Rennen war nicht so gut, hatte keinen guten Tag. Ich werde wohl meine Haltung zu den Rennen nochmal überdenken. Ich möchte wieder mehr Spaß dabei haben und den Leistungsgedanken wieder etwas weiter weg schieben. So ein Rennen ist eine echt tolle Sache, seitdem wir aber Competitive Heat laufen erzählen wir uns immer gegenseitig von unseren Platzierungen und der Möglichkeit sich für Spartan Europa zu qualifizieren.

Klar, das geht alles, aber wenn ich beispielsweise meine Leistungen noch deutlich nach oben schrauben möchte, dann ist da noch viel mehr Zeit und Aufwand nötig für mein Training. Diese Zeit habe ich allerdings nicht wirklich. Vielleicht ist das ja jetzt mit der Verletzungspause meines Kumpels genau der richtige Zeitpunkt dies einmal zu resetten und wieder neu anzufangen …

Gerade aus Ijmuiden zurück … traurig und frustriert

Das war heute leider kein guter Tag. Nicht nur, dass ich mich nicht wirklich fit gefühlt habe – in diesem Jahr ist irgendwie der Wurm drin – nein, ich war wohl auch sehr sehr weit davon entfernt mich für Europa in der Competitive Heat zu qualifizieren. Tiefer Sand, Wadenkrämpfe links und dann Hindernisse die ich sonst ohne Probleme geschafft habe mit Strafburpees „überwunden“. Was soll ich sagen, es lief einfach nicht rund. Ich streiche diesen Lauf direkt aus meiner Erinnerung. Viel schlimmer aber: Mein Laufpartner und sehr guter Freund hat sich bei einem Hindernis einen komplizierten Beinbruch zugezogen.

Ich war hinter Ihm und habe gar nicht wahrgenommen, dass er an einem Hindernis verletzt lag. Ich wollte einfach nur ins Ziel und ich habe die Sanitäter nur aus dem Augenwinkel wahrgenommen. Wer glaubt auch schon, dass dem eigenen Freund was passiert (nach dem Motto, das war bestimmt so ein „Anfänger“). Ich habe dem Kerl sehr viel zu verdanken! Ohne Ihn wäre ich jetzt nicht da wo ich bin. Bin traurig und frustriert. Bin nach dem Super-Lauf mit Ihm ins Krankenhaus und habe den zweiten Sprint-Lauf sausen lassen. Er wird wohl für ein halbes Jahr ausfallen und dann wieder klein anfangen müssen.

Dieses Jahr vertrödelt. Nächstes Jahr?

Leider hat das in diesem Jahr nicht geklappt. Ich hatte schon das Startgeld für den SwimRun bezahlt, hatte nicht mit einer Qualifikation gerechnet. Ich war so schlecht in Duisburg und bin mit dieser Leistung 5. geworden (7. in Summe aber es wurde nach Nationen „gezählt“ und zwei Niederländer waren vor mir).

Eine Woche nach Tirol hätte ich auch weder beruflich noch von den Urlaubstagen her die Möglichkeit gehabt  nach Andorra zu fahren. Noch dazu ist ja unser Auto ein Pflegefall und da musste Andorra leider ausfallen. Schade. Vielleicht klappt es ja nächstes Jahr.

In der Nachschau war Andorra auch sehr ungemütlich. Es war sehr schattig. Eis & Schnee auf den Hindernissen. Und wer mich kennt: Friert der Olli, hat er schlechte Laune … ich wäre wohl unerträglich gewesen …

Arooo! Arooo! Arooo! Kleine Bildergalerie aus Tirol …

Bleiente on Tour – SwimRun Urban Challenge Baldeneysee

Swimrun im und am Baldeneysee: 12,5 km laufen und 2,1 km schwimmen. Das Wasser des Sees hatte ca. 14,5 Grad.

Das ist nicht wirklich mein Sport, dazu schwimme ich zu schlecht. Das Feld der Sportler habe ich beim schwimmen zu 90% von hinten gesehen. Die meisten kraulen und ich kann nur wirklich Brust. Das ist dann frustrierend. Die meisten sind mit Paddels und Pull-Buoy unterwegs und können dann beim schwimmen die Beine schonen. Ich konnte das nicht (kann kein Kraulen) und hatte entsprechend müdere Beine beim loslaufen nach dem Wasser.

Also doppelter Nachteil: Langsames Brustschwimmen, dann müde Beine und langsames Laufen. Einige konnte ich dann beim Laufen aber doch überholen. Leider zuviel befestigte Wege. Meine Stärken kommen immer dann zum Vorschein je schwieriger das Gelände ist. Schlamm und Dreck sind mein Terrain, da lasse ich einige wie Schnecken stehen. Aber Straße? Pah, wie langweilig … Ach die Zeit, wo wir gerade bei Schnecken sind: 2:47!

YES! I DID IT!

Sprint, Super, Beast - Spartan Weekend Trifecta - Oberndorf Tirol

49,28 km - 2.260 Höhenmeter - 10:58 - Platz 217 in der Trifecta Gesamtwertung (von 493)

Spartan Super Duisburg 2017

Spartan Super Lauf im Duisburg Sportpark Wedau am 8. Juli. Sehr schönes Event mit sehr vielen Schwimmpassagen. Wir sind gestartet in der Competitive Heat Welle. Ich war zwar nicht besonders schnell, bin trotzdem in meiner Altersklasse in der Startwelle siebter geworden. Irgendwie hatte ich keine Geschwindigkeit beim Laufen, da geht definitiv mehr …

War eine gute Vorbereitung für das Trifecta in Tirol und den Swimrun am Baldeneysee. Auf jeden Fall: Ein Riesenspaß!

Tough Mudder Arnsberg

(Update 20.05.2017 - Fotos)

Gestern Tough Mudder in Arnsberg. War ein sehr schönes Event. Eine tolle Strecke überwiegend durch den Wald mit wirklich sehr viel Schlamm und Dreck, genau nach meinem Geschmack - eigentlich.

War leider nicht so gut drauf. Ist wohl weniger ein körperliches sondern mehr ein mentales Problem. Werde in der nächsten Zeit wohl noch Klimmzüge und Hangeln verstärkt üben müssen. Ich gehe zwar schon im April im Venekotensee "schwimmen" aber in den Bottich mit dem Eiswasser hätten mich gestern 10 Pferde nicht reinbekommen, habe das Hindernis übersprungen und beim Hangeln direkt aufgegeben.

Das große Problem ist: Ich ärgere mich über mich selber. Der eine will nicht und der andere meckert das der andere nicht will oder kann ....