Alles zum Laufen im Dreck in der neuen Kategorie Mud!


 

Fazit nach 3 Jahren und 8 Monaten

Nach 3 Jahren und 8 Monaten intensivem Sport wollte ich mal hier ein kleines Fazit reinstellen. Ich hatte gestern eine Körperwertemessung und habe ein Ziel erreicht. Bei einem Körperfettanteil von 12% beginnt man die Bauchmuskulatur zu sehen, der sogenannte Waschbrettbauch. Ich habe aktuell 11,2%. In den letzen drei Monaten seit der letzten Messung habe ich 100 g Muskulatur aufgebaut und Gleichzeitig 1.700 g Fett verloren. Das ist ein sehr gutes Ergebnis.

Messwerte Januar 2013

Sehr schön zu sehen ist hier das "C" aus den Messwerten. Ziel ist es diese Werte zumindest so zu verändern, dass dort ein senkrechter Strich durch die Werte gezogen werden kann oder gar sich ein "D" formt.

Messwerte August 2016

Nun ja, Olli wäre nicht Olli wenn hier nicht auch ein wenig Ehrgeiz im Spiel wäre. Das Ziel "Waschbrettbauch" haben alle für absolut unmöglich gehalten, da der Fettanteil von weniger als 12% in meinem Alter wohl nicht so einfach und wenn dann nur mit viel Disziplin zu erreichen ist. Aber siehe da, aus dem "C" wurde schon ein "D" mit einem riesigen "Bauch". Es hat zwar lange gedauert aber es hat sich gelohnt.

Es funktioniert also nicht nur bei den sportlichen Typen aus dem Katalog. Mit ein wenig Disziplin und Ehrgeiz kann das jeder erreichen! In Summe habe ich 18,9 kg reines Fett verloren. Ein Vorher/Nachher- Bild spare ich mir hier mal. Wie ich vor 2013 aussah kann man teilweise auf den Urlaubsbildern sehen.

XLETIX Vorbereitungsläufe

Zwei Läufe als Vorbereitung auf den XLETIX-Lauf am 28.08.2016. Beide 19+ km und mit Schwimmpassagen durch den Dahmensee und den Venekotensee.

Lauf am 14.08.2016

Sonderregeln: Alle 10 Minuten sind 10 Burpees zu machen und es wird keine Brücke genutzt. Flüsse und Seen auf dem Weg sind zu durchlaufen oder zu durchschwimmen.

Lauf am 21.08.2016

Beide Läufe mit gleicher durchschnittlicher Herzfrequenz gelaufen, beim zweiten mal jedoch bedeutend kürzer. Wir haben beim ersten Lauf auch bei einem Seil am Ufer des Venekotensees getrödelt und haben uns in "Tarzan-Manier" eine halbe Ewigkeit lang immer ins Wasser gestürzt. Geil wars schon 🙂

Dem Himmel so nah …

Impressionen aus Vesthimmerlands in Dänemark. Sehr schöne Küste und das Wetter sehr durchwachsen, entsprechend Wolken auf den Bildern. Sehr schön, was wäre schon ein Himmel ohne Wolken: Einfach nur blau!

Die Bilder sind noch nicht bearbeitet (Begleit-JPG aus der Kamera), werden also nicht so "roh" bleiben.

Haare, Haare, Haare!

Meine Haare werden oben immer länger und ich habe mir gedacht, da müsste man doch was mit machen können. Geht auch, ich habe mir die Haare mal testweise bis nach hinten flechten lassen. Das sieht dann so aus. Leider kann ich das nicht vor dem Spiegel selber (hinten keine Augen, dritte Hand zum Spiegel halten fehlt). Finde das aber ganz cool.

AROO! AROO! AROO!

Kleines Update am 22.07.2016: Weitere Bilder der Galerie hinzugefügt!

Was seid ihr?

Was seid ihr?

SPARTANER!!!!

Spartan Race Sprint. Finisher (schon wieder).

Sehr schönes kurzes Rennen am 09.07.2016 im Sportpark Wedau in Duisburg. Genaueres später wenn die Bilder da sind. Wahrscheinlich werden die Bilder besser sein, im Gegensatz zu Mudmasters waren viele "echte" Sportfotografen beim Event.

Spartan Race Duisburg – Sprint

Das Mudmasters-Rennen war so gut, dass sich über Bobbels direkt ein Team für das Spartan Race in Duisburg gefunden hat. Das Rennen hat eine kurze Distanz von etwas mehr als 5 km, die Hindernisse sind jedoch anspruchsvoller als beim Mudmasters (und die Regeln sind es auch).

Mit den Sauconny Triumph 5 wollte ich aber nicht mehr laufen (die sehen jetzt nach einigen Querfeldeinläufen nicht mehr sehr gut aus). Es hat sich einfach gezeigt, dass normale Laufschuhe einfach viel zu viel Wasser aufsaugen und dieses auch wegen der Materialien viel zu langsam wieder abgeben. Habe mir daher ein paar Reebok All Terrain Thrill gekauft, die speziell für solche Rennen gedacht sind.

Das ist übrigens der erste Schuh, in dem ich die gleiche Größe habe wie in normalen Straßenschuhen (44,5). Den Sauconny musste ich in 47 (!!!) kaufen damit er passt. Morgen der erste Wald- und "Kiesgruben"-Lauf mit diesem Schuh, mal schauen wie er sich schlägt.

UPDATE 19. Juni 2016: Also die Schuhe haben auf dem ersten Lauf durch den Wald und das Depot in Brüggen gezeigt was sie können. Ganz klar Schuhe für weichen und rutschigen Untergrund, das Profil sammelt keinen großen Dreck an und ist recht grob und hart. Auf weichem Boden läuft es sich mit den Schuhen sehr gut. Auf der Straße oder auf harten ebenen Flächen merkt man jedoch, dass der Schuh hier nicht zu Hause ist. Was im Wald gut ist, nervt auf Asphalt. Man spürt das harte Profil und die nicht für Straßen geeignete Dämpfung (zu hart).

Das Drainagesystem des Schuhs funktioniert gut. Es gibt Öffnungen im Stoff-Material des Schuhs und an der Seite der Sohle, die an das Stoffmaterial angrenzt. Läuft man mit dem Schuh, drückt der Fuß das Wasser förmlich aus diesen Öffnungen heraus, nach ein paar Schritten ist das Wasser der Pfütze von vor drei Metern wieder aus dem Schuh raus. Perfekt. Natürlich bleibt Feuchtigkeit im Schuh, aber es bleibt kein Wasser im Schuh "stehen". Reinigen lässt er sich danach zu Hause einfach mit dem Wasserschlauch.

Durch die Verwendung von synthetischen Materialien und "Plastik", nimmt der Schuh das Wasser erst gar nicht wie ein Schwamm auf, selbst nass bleibt der Schuh schön leicht.


 

Finisher! (Teil 2: Mehr Bilder werden es nicht mehr)

Eine Menge Leute haben an der Strecke Bilder gemacht. Ich habe mir mal die Besten rausgesucht und hier eingestellt. Viel Spaß beim anschauen.

Finisher!

Lauf über 12 km am 28.05.2016. Start um 14:50 Uhr. Gelaufen sind wir bis ca. kurz vor 18 Uhr. Lauf und Hindernisse waren klasse, ein Problem waren jedoch die zeitweise nervigen Wartezeiten vor den Hindernissen, man konnte entsprechend nicht wirklich "durchlaufen" und es gab "Zwangspausen".

Ab dem 01.06 werden die Bilder und Videos auf der Webseite von Mudmasters bereitgestellt. Werde diese dann runterladen und hier eine kleine Galerie mit den Bildern und Videos dazu einstellen.

UPDATE:

Die Bilder und Videos von der Mutmasters-Webseite waren eine ziemliche Enttäuschung. An den wirklich coolen Hindernissen waren keine Kameras (z. B. Anaconda Trail) und auf den Fotos (ca. 65 Stück im persönlichen Bereich) bin ich nur einmal drauf. Ziemliche Enttäuschung und ich hoffe, dass die Mitstreiter noch ein paar Fotos gemacht haben, wenn ich diese dann habe, landen die dann natürlich hier auf der Webseite.

Holz ist spröde.

Ich war so stolz auf meine Holzbrille. Leider hat Sie den Kamperlandbruchtest nicht überstanden. Ich habe mich mit dem Knie versehentlich auf der "Brille abgestützt" und das Holz quittierte direkt mit einem dezenten "Knack".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *