Brooks Ghost! Ich kann ja nicht immer nur im Dreck laufen …

Ich musste mal neue Schuhe kaufen. Meine Reebokschuhe lösen sich ja mittlerweile wirklich auf und sind auch nur für kurze Strecken auf hartem Boden geeignet. Geht halt nur wenn man durch den Wald läuft und mal ein paar hundert Meter über einen asphaltierten Wirtschaftsweg muss. Mehr geht in diesen Schuhe aber nicht. Während des Winters ist aber wohl mehr "harter Boden" angesagt. Im Sportcheck habe ich mir also ein paar Brooks Ghost gekauft. Eigentlich wollte ich einen sehr leichten Schuh, aber in den wirklich leichten hatte ich das Gefühl ich würde auf "Eiern" gehen. In den Brooks habe ich einen gescheiten Stand, leider sind diese halt etwas schwerer. Bin jetzt in den Schuhen rd. 25 km gelaufen und es geht gut, keine Blasen, keine Druckstellen, keine Beschwerden in Knie oder Wade.

2 Kommentare

  1. Antworten
    SBSTN RNNT 1. Februar 2017

    Der Ghost ist schon ein schöner Schuh, wenn man so viel Sprengung mag. Bin auch lieber in leichteren Schuhe unterwegs, die eher 4 mm und weniger Sprengung haben. Oder alternativ in Lunas, Five Fingers oder barfuß. Momentan habe ich den 361° Chaser als Testschuh. Ein toller und leichter Straßenschuh, der aber leider 8 mm Sprengung hat. Wäre sonst wirklich ein perfekter Schuh.

  2. Antworten
    Leifur Erikson 1. Februar 2017

    Naja, habe den Schuh ja nicht wegen oder trotz Sprengung gekauft. Habe mich einfach wohl drin gefühlt.

    Bin ja nicht gerade der Läufer (das ist eher so ein Nebeneffekt für mich), an den Hindernisläufen sind für mich gerade die Hindernisse interessant und wenn ich dann mal laufe dann eben nicht über die Straße sondern eher in der „Kiesgrube“ 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.