Gerade aus Ijmuiden zurück … traurig und frustriert

Das war heute leider kein guter Tag. Nicht nur, dass ich mich nicht wirklich fit gefühlt habe – in diesem Jahr ist irgendwie der Wurm drin – nein, ich war wohl auch sehr sehr weit davon entfernt mich für Europa in der Competitive Heat zu qualifizieren. Tiefer Sand, Wadenkrämpfe links und dann Hindernisse die ich sonst ohne Probleme geschafft habe mit Strafburpees „überwunden“. Was soll ich sagen, es lief einfach nicht rund. Ich streiche diesen Lauf direkt aus meiner Erinnerung. Viel schlimmer aber: Mein Laufpartner und sehr guter Freund hat sich bei einem Hindernis einen komplizierten Beinbruch zugezogen.

Ich war hinter Ihm und habe gar nicht wahrgenommen, dass er an einem Hindernis verletzt lag. Ich wollte einfach nur ins Ziel und ich habe die Sanitäter nur aus dem Augenwinkel wahrgenommen. Wer glaubt auch schon, dass dem eigenen Freund was passiert (nach dem Motto, das war bestimmt so ein „Anfänger“). Ich habe dem Kerl sehr viel zu verdanken! Ohne Ihn wäre ich jetzt nicht da wo ich bin. Bin traurig und frustriert. Bin nach dem Super-Lauf mit Ihm ins Krankenhaus und habe den zweiten Sprint-Lauf sausen lassen. Er wird wohl für ein halbes Jahr ausfallen und dann wieder klein anfangen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.